Zentrales Assessment Center im Auswahlverfahren der verantwortlichen Praxiseinrichtungen des Studiengangs Hebammenwissenschaft Hamburg

Kath. Marienkrankenhaus Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus Albertinen Krankenhaus

 


Log-in


NEU: Kooperation zwischen Hamburg und Freiburg!

Die Standorte Hamburg und Freiburg kooperieren ab 2022 in der Hebammenauswahl. Falls Sie sich an beiden Standorten bewerben möchten, müssen Sie zwei unabhängige Bewerbungen abgeben, also neben der Bewerbung auf diesen Internetseiten für Hamburg auch noch eine in Freiburg.

Sie können sich unabhängig vom Bewerbungsort aussuchen, an welchem Standort Sie die schriftlichen Tests HAM-Mid und MID-SJT absolvieren (auch wenn Sie sich nur in Hamburg bewerben, können Sie also die Tests in Freiburg ablegen und andersherum).

Im Anschluss an die schriftlichen Tests werden an beiden Standorten unabhängige Ranglisten gebildet, auf denen jeweils alle Bewerberinnen gelistet werden, die sich an dem Standort beworben haben. Falls eine Bewerberin sich auf beiden Ranglisten für eine Einladung zum Mid-Int qualifiziert, wird sie nur an dem von ihr angegebenen Standort zum Mid-Int eingeladen.


Voraussetzung für die Zulassung zum dualen Studiengang Hebammenwissenschaft Hamburg ist der Abschluss eines Arbeitsvertrags mit einer der „Verantwortlichen Praxiseinrichtungen“, in denen der berufspraktische Teil absolviert wird. Diese „VPEs“ haben sich für die Vergabe der Arbeitsverträge auf ein gemeinsames Auswahlverfahren mit einem zentralen Assessment Center für alle Bewerber:innen geeinigt und die AG Auswahlverfahren am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf mit der Durchführung beauftragt.

Das zentrale Assessment Center besteht aus zwei Stufen:

1. Stufe

Alle angemeldeten Bewerber:innen (Anmeldung im Anmeldeportal vom 01.03. - 22.03.2022 unter https://www.auswahltestzentrale.de/midwives2022) werden zu den schriftlichen Tests HAM-Mid und Mid-SJT eingeladen. 2022 werden der HAM-Mid und der Mid-SJT zusammen voraussichtlich vor Ort im Uniklinikum Hamburg-Eppendorf am 09.04.2022 durchgeführt.

Im HAM-Mid werden Multiple-choice Fragen zu unterschiedlichen Themen gestellt, die in einem Themenkatalog (Stand: Februar 2022 ; PDF | 10 KB) veröffentlicht sind, den Sie für Ihre Vorbereitung nutzen können. Einige Tage vor dem Testtermin wird den Bewerber:innen eine Online-Vorlesung bereitgestellt, deren Inhalte sie nachbereiten sollen, um darauf bezogene Fragen des HAM-Mid beantworten zu können.

Im Mid-SJT werden den Bewerber:innen Situationsbeschreibungen und dazugehörige Handlungsoptionen präsentiert. Die Aufgabe im Mid-SJT besteht darin, die verschiedenen Handlungsoptionen in ihrer Angemessenheit als Reaktion auf die Situation einzuschätzen. Die Situationen beschreiben Interaktionen aus dem Alltag von Studierenden der Hebammenwissenschaft und erfordern zur Bearbeitung kein Fachwissen und keine spezifische Vorbereitung. Mögliche Beispiele für Situationen sind:

  • Eine Kommilitonin arbeitet bei einer Gruppenaufgabe nicht ausreichend mit.
  • Eine Schwangere erhält eine schlechte Nachricht und ist sehr emotional.
  • Die Untersuchung von einem Neugeborenem funktioniert nicht im ersten Versuch.

Zu jeder Situation werden drei bis fünf Handlungsoptionen gegeben, die jeweils auf einer Skala mit den folgenden Skalenpunkten eingeschätzt werden müssen: „sehr angemessen“, „angemessen“, „unangemessen“, „sehr unangemessen“. Jede Handlungsoption soll unabhängig von den anderen Optionen in ihrer Angemessenheit für die handelnde Person eingeschätzt werden. Das bedeutet, dass Optionen in ihrer Angemessenheit auch gleich eingeschätzt werden können. Wenn über alle Handlungsoptionen immer der gleiche Skalenpunkt vergeben wird (z.B. immer „sehr angemessen“), wird der Mid-SJT als ungültig gewertet. Nicht beantwortete Handlungsoptionen werden negativ gewertet, daher empfehlen wir für alle Optionen eine Einschätzung zu geben.


Der HAM-Mid wird mit bis zu 40 Punkten und der Mid-SJT mit bis zu 30 Punkten bewertet. Die Testergebnisse werden anschließend mit der Note der Hochschulzugangsberechtigung und der Anerkennung einer berufspraktischen Erfahrung zu einer Gesamtpunktzahl verrechnet. Anhand dieser Gesamtpunktzahl wird wiederum ermittelt, welche Bewerber:innen zur 2. Stufe des Assessment Center eingeladen werden.

1. Stufe
 
 
Hochschulzugangsberechtigung
20
 Punkte
Schriftlicher Test (HAM-Mid)
40
 Punkte
Schriftlicher Test Mid-SJT
30
 Punkte
Berufspraktische Erfahrung
10
 Punkte


Für die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abiturnote) gibt es bis zu 20 Punkte. Es gibt viele Arten der Hochschulzugangsberechtigung, z.B.

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • Abschluss Gesundheits- und Krankenpflege
  • Abschluss Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • Abschluss Pflegefachfrau/-mann
  • Krankenschwester/-pfleger
  • Hochschulabschluss
  • Meister:in nach Handwerksordnung oder Fachwirt:in
  • ausländische Hochschulzugangsberechtigungen (müssen Sie rechtzeitig vorab von Uni Assist www.haw-hamburg.de/studium/bewerbung/internationale-studienbewerber/uni-assist umrechnen lassen; Achtung: mehrwöchige Bearbeitungszeit)
  • Abgeschlossene Berufsausbildung & dreijährige praktische Erfahrung in Verbindung mit einer bestandenen Eingangsprüfung nach §38 HmbHG (Achtung: hierfür müssen Sie rechtzeitig einen zusätzlichen Antrag stellen, nähere Info unter
    www.haw-hamburg.de/bachelorzulassungsvoraussetzungen)


Für Bewerber:innen, die (noch) keine Durchschnittsnote haben, wird eine Ersatznote berechnet. Abiturient:innen des Jahrgangs 2022 lassen sich, wenn möglich, von ihrer Schule ein Zeugnis für den schulischen Teil der Fachhochschulreife mit einer Durchschnittsnote ausstellen.

Die verantwortlichen Praxiseinrichtungen halten berufspraktische Erfahrung für ein wichtiges Kriterium des Assessment-Centers. Anerkannt werden Praktika, eine Berufsausbildung oder ein FSJ. Die Maximalpunktzahl von 10 Punkten kann durch eine einzelne Tätigkeit oder durch Kombinationen mehrerer Tätigkeiten mit der angegebenen Mindestdauer erreicht werden. Jede Tätigkeit ab der Mindestdauer wird anteilig zur jeweiligen für die Maximalpunktzahl erforderlichen Gesamtdauer angerechnet.

Praktika: Praktika bei einer ambulanten Hebamme, in der Geburtshilfe eines Krankenhauses oder in einer gynäkologischen Praxis: Anerkannt werden Praktika mit einer Mindestlänge von 2 aufeinanderfolgenden Wochen. Die Maximalpunktzahl wird bei einer Gesamtdauer von 6 Wochen in einem oder mehreren Einzelpraktika erreicht.

Berufsausbildung: Die Maximalpunktzahl wird durch Zeiten einer Berufsausbildung im medizinischen Bereich mit Patient:innenkontakt mit einer Mindestlänge von 6 Monaten erreicht. Die Berufsausbildung wird hier nur anerkannt, wenn die oben angegebene HZB-Note nicht aus dieser Ausbildung stammt (in diesem Fall wird eine über die Ausbildung hinausgehende Berufstätigkeit von mind. 6 Monaten anerkannt).

Freiwilliges soziales Jahr: Anerkannt werden Zeiten mit einer Mindestlänge von 3 aufeinanderfolgenden Monaten. Die Maximalpunktzahl wird bei einer Gesamtdauer von 6 Monaten erreicht.


2. Stufe

Zur zweiten Stufe des Auswahlverfahrens, dem Mid-Int, werden die 150 Teilnehmer:innen des HAM-Mid eingeladen, die die höchsten Punktsummen in der 1. Stufe erzielt haben. Hierbei wird voraussichtlich am 03.05.2022 im Uniklinikum Hamburg-Eppendorf ein Multiples Mini-Interview durchgeführt. Das multiple Mini-Interview ist ein Parcours aus voraussichtlich fünf kurzen Gesprächen oder Stationen. An jeder Station kann entweder ein Interviewgespräch, ein Rollenspiel oder auch eine Gruppenaufgabe stattfinden. In der Regel haben die Bewerber:innen vor einer Station 90 Sekunden Zeit, um eine kurze Beschreibung der Aufgabe zu lesen und befinden sich anschließend 5 Minuten im Interviewraum. Jede Aufgabe wird normalerweise von zwei Juror:innen beobachtet und bewertet. Dabei treffen die Bewerber:innen an jeder Station auf neue Juror:innen, sodass am Ende mehrere unabhängige Bewertungen zu einem Gesamtergebnis führen. Im Mid-Int werden soziale Kompetenzen erfasst, die für das Studium der Hebammenwissenschaft und den späteren Beruf als wichtig angesehen werden. Die Aufgabenstellungen können auch Situationen aus dem Alltag einer Hebamme beschreiben, setzen aber kein Fachwissen voraus. Eine gezielte Vorbereitung ist daher nicht notwendig. Beispielhaft finden Sie hier eine kleine Zusammenfassung der Aufgabenstellungen aus 2021:

  • Rollenspiel: Sie sind Praktikant:in und sollen eine Patientin begleiten, die von einer Untersuchung kommt. Sprechen Sie mit der Patientin und gehen Sie auf das ein, was Ihnen die Patientin erzählt.
  • Rollenspiel: Sie haben einen Nebenjob, bei dem Ihnen ein Fehler unterläuft. Sie werden von dem:der Auftraggeber:in zur Rede gestellt. Sprechen Sie über den Vorfall.
  • Interviewgespräch: Ihnen wird eine Situationsbeschreibung vorgelegt, in der sich eine Patientin und anschließend eine Vorgesetze bei Ihnen beschweren. Erläutern Sie, wie Sie sich verhalten würden und reflektieren Sie die beschriebene Situation.
  • Interviewgespräch: Ihnen wird für kurze Zeit ein Bild präsentiert. Prägen Sie sich das Bild ein. Beschreiben Sie anschließend Ihre Beobachtungen und Optimierungsmöglichkeiten in dem Bild.

Im Moment wird das Mid-Int als Präsenz-Verfahren für den 03.05.2022 geplant. Sollte dies aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage nicht möglich sein, wird das Format wie 2021 virtuell mit einem Videokonferenz-Tool durchgeführt, für das Sie dann einen Laptop mit Webcam sowie eine Internetverbindung mit einer Geschwindigkeit von mind. 50 mbps benötigen. Hierüber werden die Bewerber:innen rechtzeitig informiert. Aus der Vielzahl der Einzelbewertungen wird das Gesamtergebnis der Mid-Int ermittelt, das maximal 100 Punkte beträgt. Die erreichten Punkte werden zu den Punkten aus der 1. Stufe addiert.

2. Stufe
 
 
Hochschulzugangsberechtigung
20
 Punkte
Schriftlicher Test HAM-Mid
40
 Punkte
Schriftlicher Test Mid-SJT
30
 Punkte
Berufspraktische Erfahrung
10
 Punkte
Multiple Mini Interviews (Mid-Int)
100
 Punkte



Aus den erreichten Punktzahlen wird eine Rangliste gebildet, nach der die Verantwortlichen Praxiseinrichtungen die Angebote für etwa 60 Arbeitsverträge vergeben. Die erfolgreichen Teilnehmer:innen des Assessment Centers bewerben sich dann nach Abschluss ihres Arbeitsvertrages für den Studiengang Hebammenwissenschaft bei der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unabhängig davon, ob Sie eine Schwerbehinderung oder ein anderes Handicap haben. Bitte beachten Sie folgende Regeln für einen Nachteilsausgleich beim Assessment Center:

  • Macht eine ordnungsgemäß angemeldete Person glaubhaft, dass sie aufgrund einer Behinderung bei der Ablegung des Tests gegenüber anderen Teilnehmer:innen benachteiligt ist, ist auf Antrag ein geeigneter Nachteilsausgleich zu gewähren; die Behindertenbeauftragte bzw. der Behindertenbeauftragte sind hinzuzuziehen. Der Antrag muss ein qualifiziertes Gutachten über die bestehende Behinderung beinhalten und bis zum Ablauf der Anmeldefrist für die Testdurchführung bei der Auswahltestzentrale (kontakt@auswahltestzentrale.de) angekommen sein..

© 2020-2022